CareerTalks 2018

Here you will find an overview of the CareerTalks in 2018.


Dr. Martin Lux - KfW Competence Center for Energy and Climate Change

November 22, 2018 | 5:00 pm

We would like to invite all of you to our next GRADE Sustain Career Talk with Dr. Martin Lux, Senior Sector Economist of the “Kreditanstalt für Wiederaufbau”- KfW Competence Center for Energy and Climate Change!

Dr. Martin Lux will present you the tasks of KfW development bank and talk about his own way inside KfW. You are invited to ask him about his daily work, his opinion about how it is to work there and to learn about the possibilities to join the KfW development bank.

The objective of the KfW development bank is to promote investment and reform processes in developing countries and emerging economies for adaptation on the climate change and protection of the consequences. The KfW is conducting projects for climate protection of a broad variety on behalf of the German government. Employees of the KfW are working in projects worldwide- like protection of forests and rain forests, access to fresh water, agriculture, mobility in cities, waist management, energy use, CO2 reduction, air pollution and even more. One important step the KfW has developed, is the active implementation of climate risk insurances that can help especially poorer countries and people to deal with the dramatic consequences of the climate change.

The headquater of KfW is located in Frankfurt, but there are around 80 local offices and representations worldwide.


Dr. Daniel Lingenhöhl - Spektrum der Wissenschaft

October 25, 2018 | German | an event of GRADE Sustain

Dr. Daniel Lingenhöhl ist einer der beiden Abteilungsleiter der Digitalen Medien von Spektrum der Wissenschaft und Redaktionsleiter online.

Spektrum.de ist heute die reichweitenstärkste Seite für Wissenschaftsjournalismus und mit rund 20 Redakteurinnen und Redakteuren umfasst der Verlag die größte Wissenschaftsredaktion Deutschlands.

Wissenschaftsjournalismus ist ein Feld, in dem neben fachlichem Wissen viele persönliche Fähigkeiten eine große Rolle beim Gelingen spielen. Wissenschaftliches Wissen für eine fachfremde und wissenschaftsfernere Leser*innenschaft aufzubereiten ist eine Herausforderung, die Kreativität, Abstraktionsvermögen und Perspektivenwechsel erfordert. Daher stellt dieses Feld für viele Wissenschaftler*innen eine spannende und attraktive Alternative neben oder statt eigener Forschung dar.

Daniel Lingenhöhl wird uns berichten, wie er nach seinem Studium der Geographie, Biologie und Geologie und seiner Promotion über die Artenvielfalt der Cinque Terre seinen Weg bei Spektrum der Wissenschaft gefunden hat. Durch seine verschiedenen Tätigkeiten vom Journalisten für verschiedene Zeitungen und Magazine bis hin zum Abteilungsleiter der Digitalen Medien bei Spektrum kennt er sich mit den unterschiedlichen Tätigkeiten und Möglichkeiten auf diesem Feld bestens aus. Neben den Geowissenschaften interessieren ihn vor allem Themen aus der Ornithologie, Ökologie und Energieforschung, die sich in seinen vielfältigen Artikeln wieder finden.


Ernst & Young

Oktober 11, 2018 | German

Ernest & Young ist einer der Marktführer in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Managementberatung mit rund 250.000 Mitarbeitern weltweit. Dem Slogan „Building a better working world“ folgend, ist das erklärte Ziel von Ernest & Young das Vertrauen in Wirtschaft und Märkte zu stärken, nachhaltiges Wachstum zu fördern und Talente zu entwickeln.

Mit ihren Teams im Bereich Financial Services Risk Management beraten sie führende Finanzdienstleister in aller Welt in allen Fragen des Risikomanagements und der damit verbundenen Services. Sie helfen ihren Kunden effizienter zu agieren und gleichzeitig ihre Risiken ermessen und zeitgemäß managen zu können.

Das Quantitative Advisory Services (QAS) Team unterstützt Kunden bei regulatorischen Anforderungen und Fragen der Risikomodellierung, beispielsweise in den Bereichen Marktrisiko, Kreditrisiko oder Operationelles Risiko.

Am 11. Oktober werden Corinne Schlote (Wirtschaftsmathematikerin) und Dr. Marc Neef (Phsyiker)  aus dem Quantitative Advisory Services Team vor Ort sein und Sie über das Unternehmen, den Fachbereich und verschiedene Einstiegsmöglichkeiten informieren.

Das Gespräch richtet sich in erster Linie, aber nicht ausschließlich, an Promovierende und Postdocs mit naturwissenschaftlichem Hintergrund und einer gewissen IT-/Zahlen-Affinität (z. B. aus der Physik, (Wirtschafts-)Mathematik, (Theoretischen) Chemie oder der (Wirtschafts-)Informatik.


Dr. Andreas Reuß - andrena objects ag

September 27, 2018 | German

Andreas Reuß promovierte in der physikalischen Chemie an der Goethe Universität. Nach einer PostDoc Phase entschied er sich, sein Interesse an der Softwareentwicklung zum Beruf zu machen. Im Mai 2017 wechselte er daher in die Industrie, zur andrena objects ag, wo er sich in seinem Projektalltag mit zahlreichen Möglichkeiten rund um neuen Technologien befasst. Enge Zusammenarbeit mit diversen Fachbereichen ermöglicht es ihm, deren Sichtweisen und Hintergründe kennen und verstehen zu lernen.

In den ersten zwei Jahren bietet andrena für Berufs- und Quereinsteiger einen unbefristeten Direkteinstieg: in einer speziellen und umfassenden Qualifizierungsphase werden Neueinsteiger*innen - begleitend zur normalen Projektarbeit - zum Agile Software Engineer ausgebildet.

Die andrena objects ag ist ein inhabergeführtes Software- und Beratungshaus mit knapp 250 Mitarbeiter*innen. Standorte sind Köln, Frankfurt am Main, Mannheim, Karlsruhe, Stuttgart und München. andrena gehört in Deutschland zu den Vorreitern in Sachen Agilität. Das Angebotsspektrum umfasst agile Beratung und Training, Projektunterstützung und Lösungen.

Die Veranstaltung ist für alle Promovierende und Postdocs, die sich für Softwareentwicklung interessieren, insbesondere aus den Bereichen Informatik, Mathematik, Physik, Chemie, Biochemie und Biologie, ausgerichtet. Hier stellt dieser Arbeitsbereich eine attraktive Alternative zur Universität dar. Der Einsatz in wechselnden Projekten ermöglicht den Einblick in unterschiedliche Technologien und fachliche Anforderungen. Das Branchenspektrum reicht vom Betreiber von Steinbrüchen über Energieversorger bis zur Großbank. Besonders attraktiv ist die Option, die fortschreitende Digitalisierung der Gesellschaft aktiv mitzugestalten.


Dr. Sandra Häberle - European Federation for Pharmaceutical Sciences (EUFEPS)

September 6, 2018 |a center event of GRADE BioMed FIRST

Dr. Sandra Häberle works at European Federation for Pharmaceutical Sciences (EUFEPS) as General Secretary here in Frankfurt, http://www.eufeps.org/. She studied Bioinformatics at the Johann Wolfgang Goethe-University Frankfurt, where she later got her PhD in Pharmacy. Since 2017 she works at EUFEPS in Germany as General Secretary. There she is responsible for day-to-day operations as well as for the organisation of EUFEPS activities like meetings and workshops.

The European Federation for Pharmaceutical Sciences (EUFEPS) serve and advance excellence in the pharmaceutical sciences and innovative drug research in Europe, including in training and education, represent the interests of scientists engaged in drug research and development, drug regulation, drug utilisation, and drug policy making.

EUFEPS is the only pan-European body to represent the interests of scientists in industry, academia, government and other institutions engaged in drug research, development, regulation and policymaking through Europe. It is an organisation for and run by scientists, forming a wide-range network and actively contributing to the ideals of the European pharmaceutical scientific community. The recruitment of younger generations of pharmaceutical scientists for EUFEPS activities is another prime goal. As regional organisation EUFEPS is bridging between the national and the global levels.

To achieve its objectives EUFEPS initiates and runs European projects and networks. It engages in partnerships and collaborative efforts on the regional and global scenes. It organises, co-organises and co-sponsors congresses, conferences, workshops and courses on specialized or general themes.


Dr. Stefanie Rüther – Forschungskoordinatorin am Max-Planck-Institut für Europäische Rechtsgeschichte

Logo mpier univers 50mm rot cmyk

July 9, 2018 | German

Die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) ist mit ihren 84 Forschungsinstituten aus allen Disziplinen ein Traumziel für viele Wissenschaftler*innen und ein wichtiges Karrieresprungbrett für viele Postdocs und Promovierende. Die oft mehr als 200 Forschenden an einem Max-Planck-Institut (MPI) brauchen aber nicht nur Freiraum zum Forschen, sie brauchen auch funktionierende Abläufe und gute Koordination. Darum kümmert sich unser Gast am 9. Juli.

Dr. Stefanie Rüther ist Forschungskoordinatorin am MPI für europäische Rechtsgeschichte in Frankfurt. Sie ist Historikerin und hat vielfältige Berufserfahrungen als Wissenschaftlerin und Wissenschaftsmanagerin an verschiedenen Standorten. Sie berichtet von Chancen und Herausforderungen einer Karriere im Wissenschaftsmanagement und gibt einen Einblick, was die MPG als Arbeitsort besonders macht – in der Wissenschaft und darüber hinaus.


Dr. Sascha Schmeling - CERN

Cern logo outline

June 28, 2018 |English

At CERN, the European Organization for Nuclear Research, physicists and engineers are probing the fundamental structure of the universe. They use the world's largest and most complex scientific instruments to study the basic constituents of matter – the fundamental particles. The particles are made to collide together at close to the speed of light. The process gives the physicists clues about how the particles interact, and provides insights into the fundamental laws of nature.

The instruments used at CERN are purpose-built particle accelerators and detectors. Accelerators boost beams of particles to high energies before the beams are made to collide with each other or with stationary targets. Detectors observe and record the results of these collisions.

Founded in 1954, the CERN laboratory sits astride the Franco-Swiss border near Geneva. It was one of Europe's first joint ventures and now has 22 member states. You can find more information about how CERN is governed and organised here.

Our guest will be Dr. Sascha Schmeling. He studied Physics, Mathematics and Computer Science at the Johannes Gutenberg-University Mainz, where he later got his PhD in Particlel Physics.  Since 1995 he works at CERN/ Genf in different departments - starting with reserach in Particlel Physics, development of detectors and their controle systems, continuing with beeing a managing director of a department, iomcluding the responsibilitry of education programs.


IFOK: Transdisziplinäre Strategie- und Fachberatung für nachhaltige Entwicklung

Ifok a cadmus company logo master trans

June 19, 2018 | German | offered by GRADE Sustain

Diesmal haben wir den Gründer und ehemaligen Geschäftsführer Dr. Hans-Peter Meister und Sandra Naujoks, Trainee, von IFOK: Transdisziplinäre Strategie- und Fachberatung  für nachhaltige Entwicklung eingeladen!

IFOK, als Teil der internationalen Cadmus Group, arbeitet im Bereich der Kommunikation und Beratung. Es werde Leistungen u.a. in den Bereichen Moderation und Mediation, Krisenmanagement, Dialog- und Beteiligungsstrategien oder Netzwerkmanagement angeboten.

Im Kern geht es dabei um die Beteiligung von Menschen an Entscheidungsprozessen innerhalb der Gesellschaft durch die Vermittlung von Kommunikationskompetenzen. Hohes Fachwissen über die komplexen gesamtgesellschaftlichen Bereiche nachhaltiger Entwicklung, Klimawandel, Energie, Verkehr und Mobilität, sowie Gesundheit, Infrastruktur und digitalem Wandel stellen eine Grundkompetenz von IFOK dar, das über geeignete Kommunikations- und Beteiligungsprozesse vermittelt wird um Veränderungsprozesse und Entwicklungen in Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Wissenschaft erfolgreich zu bewältigen und zu gestalten.

Das interdisziplinäre Team aus etwa 100 Mitarbeitenden in Büros in Bensheim, Berlin, Düsseldorf und München arbeitet mit Kunden aus Politik, Wirtschaft und zivilgesellschaftlichen Institutionen – national und international – nach dem Ansatz: „Den Wandel durch Beteiligung und Dialog gestalten“.

Die Veranstaltung ist sowohl für Klima- und Naturwissenschaftler*innen, als auch für Geistes- Kommunikations- oder Wirtschaftswissenschaftler*innen interessant. Im Gespräch mit Herrn Dr. Meister und Frau Naujoks können Sie über die Geschichte und die Arbeitsweise des Unternehmens, über den Einstieg in das Unternehmen und die Perspektiven in diesem Arbeitsbereich erfahren.


Excursion to the Hessian Ministry of the Interior and Sports

Hmdis logo

May 17, 2018 | German

Das Hessische Ministerium des Inneren und für Sport in Wiesbaden hat ein breites Aufgabenspektrum in ganz verschiedenen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Schwerpunkte liegen bspw. bei Polizei, Verfassungsschutz, Brand- und Katastrophenschutz, Wahlen, Ausländerrecht, Verwaltungsmodernisierung mit E-Government, Kommunalwesen und Sport.

Im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport hat der Krisenstab der Landesregierung seinen Sitz. Im Krisenzentrum arbeiten alle politischen Entscheidungsträger und Experten aus Brand- und Katastrophenschutz, Polizei, der Staatskanzlei und den anderen sieben Fachministerien zur Bewältigung von Krisen, Großschadenslagen und Katastrophen von landesweiter Bedeutung Hand in Hand zusammen. Den Vorsitz führt der Hessische Innenminister, der bei Konflikten auch die letzte Entscheidung hat.

Das Ministerium bietet interessante Karriereperspektiven für Absolvent/innen, die Bezug zu den Aufgaben des Ministeriums mitbringen und sich für die Menschen in Hessen engagieren möchten. Das gilt für Rechtswissenschaftler/innen und IT-Fachleute ebenso wie für Absolvent/innen anderer Disziplinen. Bei der Exkursion zum Krisenzentrum können Sie die Arbeit im Ministerium vor Ort kennenlernen.

Dr. Tobias Bräunlein, Geschäftsführer des Krisenstabs, Referats- und stv. Abteilungsleiter im Ministerium, stellt die Einrichtung vor. Im Anschluss berichten Mitarbeiter/innen aus verschiedenen Bereichen des Ministeriums in einer offenen Gesprächsrunde über ihre persönlichen Karrierewege nach ihrer Promotion, ihre Motivationen für ihre Arbeit, über Arbeitsinhalte und Arbeitsalltag im Ministerium sowie über Herausforderungen auf dem bisherigen Berufsweg.


Dr. Dag Schulze - Klima Bündnis e.V

May 15, 2018 | German

GRADE CareerTalk im Rahmen der GRADE Sustain Karriere Gespräche Reihe!

Wie arbeitet eine Nicht-Regierung-Organisation (NGO)? Wieviel persönliches Ideal vermischt sich dort mit täglicher Arbeit, wie verschwimmen die Grenzen zwischen persönlicher Überzeugung und beruflichem Auftrag?

In unserem nächsten Karriere Gespräch wird uns Dr. Dag Schulze, Koordinator des Klima-Bündnis e.V. für Deutschland, über die Arbeit des Klima-Bündnis im Bereich Klimaschutz, seiner eigenen Arbeit darin, seinem beruflichen Lebensweg und seinen Ideen und Zielen dabei berichten.

Das Klima-Bündnis bildet ein Netzwerk für die Partnerschaft von europäischen Städten mit der COICA, dem Dachverband der indigenen Völker des Amazonas, um das Ziel des globalen Klimaschutzes zu verfolgen. Die Mitgliedskommunen verpflichten sich, Treibhausgas-Emissionen vor Ort zu reduzieren, Maßnahmen umzusetzen, um die Biodiversität der Regenwälder zu erhalten, und die Rechte der indigenen Menschen als „Verwalter“ der Wälder zu stärken. Die europäische Geschäftsstelle befindet sich mit Hauptsitz in Frankfurt am Main, von wo aus die Netzwerkarbeit zwischen europäischen Kommunen mit der COICA koordiniert wird.


Dr. Katharina Funke-Braun - Managing Director Goethe Unibator

Unibator rz sm

April 19, 2018 | German

Nach ihrer Promotion im Bereich Entrepreneurship und Innovation an der WU Wien war Katharina Funke-Braun als selbstständige Designerin tätig. Nach der Elternzeit übernahm sie Ende 2016 den Unibator, wo sie sich hauptsächlich um das 18-monatige Startup-Programm für universitäre Ausgründungen, aber auch um Entrepreneurship-Lehre, sowie nationale und internationale Kooperationen kümmert.

Im Career Talk wird sie ihre Tätigkeit beschreiben, aber auch die Unternehmensgründung als eine Alternative zum klassischen Karriereweg in der Wissenschaft vorstellen. Dabei spielt der Unibator eine Entscheidende Rolle, da er auf verschiedenen Ebenen Unterstützung für die Gründerteams bietet.

Einen ersten Überblick zum Goethe Unibator finden Sie hier: http://goetheunibator.de/


Dr. Katharina Funke-Braun - Managing Director Goethe Unibator

Unibator rz sm

April 19, 2018 | German

Nach ihrer Promotion im Bereich Entrepreneurship und Innovation an der WU Wien war Katharina Funke-Braun als selbstständige Designerin tätig. Nach der Elternzeit übernahm sie Ende 2016 den Unibator, wo sie sich hauptsächlich um das 18-monatige Startup-Programm für universitäre Ausgründungen, aber auch um Entrepreneurship-Lehre, sowie nationale und internationale Kooperationen kümmert.

Im Career Talk wird sie ihre Tätigkeit beschreiben, aber auch die Unternehmensgründung als eine Alternative zum klassischen Karriereweg in der Wissenschaft vorstellen. Dabei spielt der Unibator eine Entscheidende Rolle, da er auf verschiedenen Ebenen Unterstützung für die Gründerteams bietet.

Einen ersten Überblick zum Goethe Unibator finden Sie hier: http://goetheunibator.de/


Dr. Jörg Römbke - Managing Director of ECT Oekotoxikologie

Logo farbe ect oekotox 2004

March 13, 2018

Our third GRADE-Sustain Career Event!

In the GRADE Center Sustain, we are currently organizing a series of talks, events and company visits to gain more insight into the variety of career options for young scientists outside academia.

Dr. Jörg Römbke, Managing Director of ECT Oekotoxikologie GmbH, will visit us here at GRADE!

He will talk about his own career as a biologist and discuss with you how it is to work inside the versatile ecotoxicology field. This offers manifold chances for Biologists, Chemists or Geoscientists, as well as for various professionals with a passion for natural sciences. You will further have the chance to learn and talk about ECT as one example of a company at the cutting edge between science and economy. ECT is having broad expertise in ecotoxicologic testing, standardization and validation of test methods, in planning and conducting national or international research projects and consultancy for governmental authorities and industry regarding environmental risks.


bettervest - Crowdinvesting-Platform for energy-efficiency-projects

Logo hoch print

March 1, 2018

bettervest ist ein junges Unternehmen aus Frankfurt am Main an der Schnittstelle zwischen Nachhaltigkeit und Finanzwelt- die erste Crowdinvesting-Plattform für Energieeffizienz-Projekte. Gegründet wurde bettervest 2012 aus einem Start-Up Wettbewerb heraus. Seitdem wurde das Unternehmen mit dem interdisziplinären Team unter der Schirmherrschaft von Ernst Ulrich von Weizsäcker mit zahlreichen Auszeichnungen und Preisen gewürdigt und gefördert. Unter anderem zeichnete der Rat für Nachhaltige Entwicklung 2017 bettervest mit dem Qualitätssiegel „Werkstatt N“ für zukunftsweisende Projekte im verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und der nachhaltigen Gestaltung des sozialen Zusammenlebens und des Wirtschaftens aus.

Zukunftsforscher Patrick Mijnals, Mit-Gründer und Geschäftsführer von bettervest, wird uns über den Prozess von seiner Idee bis zur Gründung des Start-Ups und der Weiterentwicklung zu einem wichtigen Netzwerkpartner in Frankfurt berichten. Seine Erfahrungen mit Erfolgen, Schwierigkeiten und Meilensteinen auf dem Weg der Gründung eines eigenen Unternehmens im Bereich Ressourcenschonung, Energieeffizienz und Wirtschaft sollen Ihnen Möglichkeiten geben, im offenen Gespräch eigene Ideen in diese Richtung zu spinnen und auszuloten. Die Veranstaltung kann Ihnen mit der Erfolgsgeschichte bettervest Mut machen, Ihre eigenen Wege auszuprobieren um die Welt ein kleines Stückchen zu verändern.


McKinsey "Perspektive Topmanagement-Beratung"

February 8, 2018

„McKinsey & Company steht seit 1926 als weltweit führende Topmanagement-Beratung seinen Klienten bei allen unternehmerischen Herausforderungen als kompetenter Partner zur Seite.“

Sowohl Unternehmen, als auch Regierungsstellen sowie private und öffentliche Institutionen werden durch die weltweit mehr als 100 McKinsey-Büros in mehr als 60 Ländern beraten. In Deutschland können McKinsey-BeraterInnen ihren Arbeitsort aus insgesamt sieben Standorten auswählen. Die daraus erwachsenden hohen Anforderungen an eine interdisziplinäre Arbeitsweise und einen internationalen Berufsalltag bewältigt McKinsey durch hochqualifizierten MitarbeiterInnen aus sehr verschiedenen fachlichen Disziplinen. So bringt etwa nur knapp die Hälfte der McKinsey-Consultants einen wirtschaftswissenschaftlichen Hintergrund mit. Interessante Karriereperspektiven finden sich darüber hinaus für Promovierte aus den Natur- und Geisteswissenschaften, Ingenieurswissenschaften oder der Medizin.

McKinsey wird am 8. Februar bei GRADE mit verschiedenen Mitarbeitenden vor Ort sein, die über das Unternehmen, ihre Arbeit und ihren eigenen Berufsweg informieren. Sie können diese Gelegenheit nutzen, um mit den BeraterInnen, die selber nach ihrer Promotion als Associate bei McKinsey eingestiegen sind, persönlich ins Gespräch zu kommen. Ihre eigenen Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten bei McKinsey können Sie anschließend unverbindlich bei Snacks und Getränken mit den ReferentInnen erörtern.


right. based on science

Rbos rgb simple

January 30, 2018

The second company visit in our recent series of the GRADE Center Sustain leads us into the Osthafen Frankfurt to right. based on science, where CEO Hannah Helmke, Dr. Sebastian Müller and Dr. Hans-Peter Hafner will welcome us.

A lack of transparency in economic operations regarding the worsening of climate change provoked Hannah Helmke and Sebastian Müller to start their own company right. based on science in August 2016.

How to combine science based climate data with economic data to give companies, organizations and shareholders guidelines and assessment criteria in accord with the Paris climate agreement? With their science-based approach on determining the remaining world-wide emission budgets, working with calculations of the board of the Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), right. helps to generate information for each client to specify the objective for their part on the reduction of global emissions.  

The capability to determine these data makes right. to a competent partner in planning precise action for climate protection. With its interdisciplinary team and a broad advisory board, right. is now an important part of Frankfurts sustainability network. For example, right. is a member of the „Lernnetzwerk“, which guides Hesse on its way into a carbon neutral state administration. As a member of “Team Frankfurt- Klimaschutz 2050”, right. supports new ideas, networking and communication among different stakeholders via workshops, web-conferences or during panel discussions.

 We are invited to learn about the young company and discuss with them about networking, the challenges on the link between climate protection and business, and the will to do something meaningful and ecologically worthwhile.


Prof. Nicole Deitelhoff- Vielfalt eines Karriereweges!

Deitelhoff 687 auswahlnd zugeschnitten

January 29, 2018

Nicole Deitelhoff verbindet eine außeruniversitäre Karriere in Leitungspositionen innerhalb des Leibniz-Instituts Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) mit einer inneruniversitären Karriere als sehr jung berufene Professorin. Ihre universitäre Karriere führte sie nach der Promotion in Politikwissenschaften über eine Vertretungsprofessur, Fellowships und eine Forschungsprofessur nach Frankfurt, wo sie 2009 dem Ruf als Professorin für Internationale Beziehungen und Theorien globaler Ordnung im Exzellenzcluster "Herausbildung normativer Ordnungen" an der Goethe Universität folgte. Neben dieser Verantwortung entwickelt sie parallel ihre Ideen in ihrer Arbeit im HSFK weiter. Auch im Wissenschaftsmanagement ist Nicole Deitelhoff, beispielsweise als Mit-Herausgeberin der Zeitschrift für Internationale Beziehungen oder in verschiedenen Positionen als Koordinatorin und Beirätin in wissenschaftlichen Verbünden tätig.

Diese Vielfalt ihrer Erfahrungen ermöglicht eine sehr umfassende Sicht auf Entscheidungsprozesse auf dem Berufsweg. Vor- und Nachteile einzelner Wege, Interessantes und Packendes auf allen Ebenen können Sie bei unserem Gespräch mit Frau Deitelhoff diskutieren und hinterfragen. Auch ihr Spagat zwischen Beruf und einer großen jungen Familie mit drei Kindern kann für Ihre Fragen und Überlegungen Ihrer individuellen Karriere sicherlich einige Anstöße bieten.